MACO (magnet controller)

Versorgung und Steuerung von Elektromagneten
Batterie Backup-Stromversorgung

 

mehr Infos

Beschreibung

MACO Netzteile sind robuste, sehr zuverlässige Netzteile zur Versorgung von Lastmagneten.
Sie werden in einer breiten Leistungsreihe mit vielen Funktionen geliefert, entweder als ein Netzteil ohne Pufferung oder zur Gewährleistung der Sicherheit mit Batteriepufferung für eine dauerhafte Stromversorgung.
MACOdrive sind voll regulierbare Netzteile für Elektromagnet-Kräne mit geregeltem Vier-Quadrantum Stromrichter mit dynamischer Entmagnetisierung mit Hilfe von Rekuperation.
Sie ermöglicht komfortable Funktionen mit  stufenloser Steuerung der Magnetisierungsleistung und mit einer extrem schnellen Entmagnetisierung. Sie werden in einer breiten Leistungsreihe  geliefert, entweder als ein Netzteil ohne Pufferung oder zur Gewährleistung der Sicherheit mit Batteriepufferung für eine dauerhafte Stromversorgung. Sie ist für Magnetsysteme größerer Leistungen von 5 kW bis 40 kW geeignet.

Vorzug der MACOdrive-Netzteile sind die kompakten Abmessungen - bis Leistung 10 kW kann einschl. Batteriepufferung nur ein Schrank benutzt werden.
Netzteile MACOperm sind für die technologische Versorgung und Steuerung von permanenten Elektromagneten bestimmt.
Die Magnetversorgung wird durch einen Gleichstromumwandler gesichert. Die permanenten Elektromagnete halten ihre Magnetisierung auch im Falle eines Stromausfalls oder bei einer Kabelbeschädigung, so dass sie keine Batteriepufferung benötigen.
MACOperm -Netzteile ermöglichen eine komfortable Bedienung der permanenten Elektromagnete einschließlich der Regelung der Haltekraft und einer schnellen Entmagnetisierung. Magnetisierung wird durch einen mehrere Sekunden dauernden Spannungsimpuls aus dem Wandler aktiviert. Durch einen zweiten Impuls umgekehrter Polarität erfolgt die Entmagnetisierung.

Funktion

  • Magnetisierung durch Gleichstrom
  • Beschleunigte gesteuerte volle Entmagnetisierung
  • Tippen – eine kurzfristige Schwächung der Anziehungskraft des Magneten zum Abwerfen überflüssigen Materials
  • Kontrolle der Magnetüberhitzung
  • Kontrolle der Isolation des Magneten
  • Magnetisierung durch erhöhte Spannung
  • Beschleunigte gesteuerte volle Entmagnetisierung durch Rekuperation
  • Tippen – eine kurzfristige Schwächung der Anziehungskraft des Magneten zum Abwerfen überflüssigen Materials
  • Belastungstest stufenlos einstellbar – die Verminderung der Leistung bei einer Lastaufhebung gewährleistet die Sicherheit des Lasttransports bei voller Leistung
  • Zurück zu Belastungstest Niveau - eine einfachere Manipulation mit dem Magneten in beengten Eisenräumen
  • Kontrolle der Magnetüberhitzung - 30 Minuten Schaltmagneten Kontrolle


 


  • Beschleunigte Magnetisierung durch erhöhte Spannung
  • Beschleunigte gesteuerte volle Entmagnetisierung
  • Tippen – eine kurzfristige Schwächung der Anziehungskraft des Magneten zum Abwerfen überflüssigen Materials
  • Belastungstest stufenlos einstellbar – die Verminderung der Leistung bei einer Lastaufhebung gewährleistet die Sicherheit des Lasttransports bei voller Leistung
  • Zurück zu Belastungstest Niveau - eine einfachere Manipulation mit dem Magneten in beengten Eisenräumen
  • Kontrolle der Magnetüberhitzung - 30 Minuten Schaltmagneten Kontrolle


 


Wählbare funktionen

  • Vorwahl der Magnetgruppen
  • Magnetisierung und Entmagnetisierung in Gruppen
  • Belastungstest (bis zu 10 Stufen) - die Verminderung der Leistung bei einer Lastaufhebung gewährleistet die Sicherheit des Lasttransports bei voller Leistung
  • Zurück zu Belastungstest Niveau - eine einfachere Manipulation mit dem Magneten in beengten Eisenräumen
  • Umdrehen und Herausschieben der tragenden Traverse
  • Messung des Ausgangsstroms in Gruppen
  • Archivierung der Störungen - Bis zu 1000 Magnetisierungszyklen gespeichert – Zykluslänge, Stromwerte...
  • Fernmonitoring der Einrichtung - Telekommunikation
  • Profibus
  • Lokale oder Fernbedienung
  • Batteriepufferung über 20 Minuten
  • Vorwahl der Magnetgruppen
  • Messung des Ausgangsstroms in Gruppen
  • Archivierung der Störungen - Bis zu 1000 Magnetisierungszyklen gespeichert – Zykluslänge, Stromwerte...
  • Umdrehen und Herausschieben der tragenden Traverse
  • Fernmonitoring der Einrichtung - Telekommunikation
  • Profibus
  • Lokale oder Fernbedienung
  • Batteriepufferung über 20 Minuten
  • Vorwahl der Magnetgruppen
  • Messung des Ausgangsstroms in Gruppen
  • Archivierung der Störungen - Bis zu 1000 Magnetisierungszyklen gespeichert – Zykluslänge, Stromwerte...
  • Umdrehen und Herausschieben der tragenden Traverse
  • Fernmonitoring der Einrichtung - Telekommunikation
  • Profibus
  • Lokale oder Fernbedienung

Technische parameter

  • Nennspeisungsspannung: 3x 230 - 660V +5%/-5%, 50/60Hz
  • Ausgangsspannung: 10V DC bis 500V DC
  • Nennleistung: 1kW bis 50kW
  • Größe Schränke: nach der Nennleistung
  • Abdeckung: IP54
  • Material: Stahl geschlossenen geschweißte Schaltschrank
  • Farbe: Polyester - Pulver - Technologie
  • Tönung: RAL7035 oder RAL7032
  • Design: Innen-oder Außenbereich
  • Arbeitstemperatur: -20°C bis +55°C
  • Schutzklasse: 2 (EN ISO 13849-1)
  • Nennspeisungsspannung: 3x 400 - 575V +15%/-20%, 50/60Hz
  • Ausgangsspannung: 0V DC bis 500V DC
  • Nennleistung: 5kW bis 50kW
  • Größe Schränke: nach der Nennleistung
  • Abdeckung: IP54
  • Material: Stahl geschlossenen geschweißte Schaltschrank
  • Farbe: Polyester - Pulver - Technologie
  • Tönung: RAL7035 oder RAL7032
  • Design: Innen-oder Außenbereich
  • Arbeitstemperatur: -20°C bis +55°C
  • Schutzklasse: 2 (EN ISO 13849-1)
  • Nennspeisungsspannung: 3x 400 - 575V +15%/-20%, 50/60Hz
  • Ausgangsspannung: 0V DC bis 340V DC
  • Nennleistung: 5kW bis 50kW
  • Größe Schränke: nach der Nennleistung
  • Abdeckung: IP54
  • Material: Stahl geschlossenen geschweißte Schaltschrank
  • Farbe: Polyester - Pulver - Technologie
  • Tönung: RAL7035 oder RAL7032
  • Design: Innen-oder Außenbereich
  • Arbeitstemperatur: -20°C bis +55°C
  • Schutzklasse:  >3 (EN ISO 13849-1)

Sicherheit

Bei den MACO- Netzteilen ist die Batteriepufferung während der gesamten Zeit des Lasttransports on-line angeschlossen. Sollte es während des Magnetisierungsvorgangs zu einem Spannungsausfall im Netz kommen, übernimmt die Batterie die Magnetversorgung ohne Unterbrechung.
Es werden alle Abweichungen von der Nennspannung im Falle des Verlustes einer Phase oder eines Spannungsabfalls im Netz überwacht. Diese Zustände werden sofort akustisch und optisch signalisiert. Die Funktion der Batteriepufferung wird immer beim Einschalten der Magnetisierung getestet, und im Falle einer Störung wird der Magnetisierungsprozess nicht eingeleitet. Die Erdungsverbindung des Magneten wird durchgehend überwacht, im Falle ihres Auftretens wird es signalisiert und eine weitere Magnetisierung verhindert. Zur Vorbeugung einer Magnetüberhitzung werden gleichzeitig die Ströme und die Zeitlänge der Magnetisierung gemessen und überwacht.
Auf Wunsch des Kunden ist ein Netzteil in der 3. oder 4. Schutzklasse lieferbar. Wir liefern auch redundante Ausführungen von Netzteilen zur Benutzung in Häfen oder anderen hoch exponierten Stellen.
Bei den Netzteilen MACOdrive ist die Batteriepufferung offline. Sollte es im Laufe der Magnetisierung zu einem Ausfall der Versorgungsspannung im Netz kommen, wird die Batterie sofort an die Magnete angeschlossen und übernimmt ohne Unterbrechung die Versorgung.
Es werden alle Abweichungen von der Nennspannung im Falle des Verlustes einer Phase oder eines Spannungsabfalls im Netz überwacht. Diese Zustände werden sofort akustisch und optisch signalisiert. Die Funktion der Batteriepufferung wird immer beim Einschalten der Magnetisierung getestet, und im Falle einer Störung wird der Magnetisierungsprozess nicht eingeleitet.
Zur Vorbeugung einer Magnetüberhitzung werden gleichzeitig die Ströme und die Zeitlänge der Magnetisierung gemessen und überwacht.
Auf Wunsch des Kunden ist ein Netzteil in der 3. oder 4. Schutzklasse lieferbar. Wir liefern auch redundante Ausführungen von Netzteilen zur Benutzung in Häfen oder anderen hoch exponierten Stellen.
Bei Kränen, die permanente Elektromagnete anwenden, wird die Sicherheit vor allem durch das physikalische Prinzip dieser Magnete gewährleistet, die nach der Magnetisierung ihre Magnetisierung bis zur nachfolgenden Entmagnetisierung aufrecht erhalten.
Zur Sicherung einer genügenden Haltekraft für den Materialtransport dient ein Belastungstest, wobei zum Transport des Materials eine reduzierte elektromagnetische Haltekraft benutzt wird, anschließend, vor der Fahrt, wird die Haltekraft auf das Maximum erhöht.
Auf Wunsch des Kunden ist ein Netzteil in Ausführung Ex"p" nach EN/IEC 60079-0, 60079-2 lieferbar.

Backup-Stromversorgung

Die Batteriepufferung wird durch Gel-Batterien mit einer Lebensdauer von 10 Jahren gesichert. Die Batterien werden aufgeladen und auf voller Kapazität mit Hilfe eines Hochfrequenzladegeräts mit einer genauen Ladekennlinie erhalten. Dadurch wird ihre maximale Lebensdauer gewährleistet. Der Batteriestand wird durch einen Belastungstest ermittelt. Einen Teil der Pufferungsschaltungen bildet der Schutz gegen Tiefentladung der Batterie.
Die Batteriepufferung wird durch Gel-Batterien mit einer Lebensdauer von 10 Jahren gesichert. Die Batterien werden aufgeladen und auf voller Kapazität mit Hilfe eines Hochfrequenzladegeräts mit einer genauen Ladekennlinie erhalten. Dadurch wird ihre maximale Lebensdauer gewährleistet. Der Batteriestand wird durch einen Belastungstest ermittelt. Einen Teil der Pufferungsschaltungen bildet der Schutz gegen Tiefentladung der Batterie.

Dank den Eigenschaften und der Konstruktion dieser Magnetart ist keine Speicherung erforderlich.

Bedienung

Nach dem Einschalten der Magnetisierung kommt es zum Anschluss von Kraftstromkreisen an die Versorgungsstromkreise, und der Elektromagnet zieht die Last an.
Damit die Bedienung die Möglichkeit hat, die Menge der transportierten Teile zu beeinflussen, kann die Steuerung mit der Tippen – Funktion ergänzt werden. Je nach Signallänge fallen unerwünschte Teile des transportierten Materials ab. Nach Aktivierung der Entmagnetisierung ist das System vom Netz abgeschaltet und der Magnet wird durch einen Entladewiderstand beschleunigt entladen.
Im Anschluss erfolgt ein Polwechsel des Gleichstromausgangs im System und es wird eine kurze Entmagnetisierung des Magneten durch eine Spannung der umgekehrten Polarität und mit einer reduzierten Intensität durchgeführt. Dadurch kommt es zu einer vollen Reinigung der Magnetfläche. Der Magnet ist automatisch zu einer weiteren Tätigkeit bereit.
Sollte die Anlage mit der Funktion „Belastungstest“ ausgestattet sein, kommt es nach ihrer Aktivierung zu einer Reduzierung der Magnetisierung auf 70% der Halteleistung nach jeder Lastaufhebung, dann zu ihrer Erhöhung auf volle Leistung und nachfolgend zu einer Entriegelung des Kranfahrwerks. Die Bedienung hat somit die Gewährleistung eines sicheren Materialtransports.
Die Magnetisierungsleistung kann im Voraus in bis zu zehn Stufen der Magnetisierung gewählt werden.
Arbeiten mit Gruppen von Magneten ist in vollem Sortiment an Standard-und optionalen Funktionen für jede Gruppe gesondert möglich.

Bei dem Befehl Magnetisierung wird der DC Stromrichter, der sich bis zu diesem Zeitpunkt im Bereitschaftsmodus befand, aktiviert. Durch den Stromrichter wird der Magnet mit einer kurzfristig erhöhten Spannung gespeist, damit schnellstmöglich der Höchstgrad der Magnetisierung im Hinblick auf die Magnetinduktion erzielt wird.

Ist ein Belastungstest erforderlich, wird der Magnet mit einer reduzierten (fest eingestellten oder kontinuierlich regulierbaren) Spannung gespeist, und erst nach dem Erhalt eines Signals über den Kranhub oder nach dem Ablauf der eingestellten Testzeit wird der Magnet durch den Stromrichter auf Maximum gespeist. Der Belastungstest sowie die Wechslerleistung sind vollständig mithilfe eines Potenziometers einstellbar.

Die Tipp-Funktion für das Ablegen des unerwünschten Materials erfolgt durch eine Reduzierung der Ausgangsspannung des Stromrichters. Solange die Tipp-Taste gehalten wird, geht die Spannung kontinuierlich bis auf 0V DC zurück. Je nach der Anwendungsart können auf diese Art und Weise einzelne transportierte Bleche abgelegt werden, beim Auffahren vom Schrott können auf diese Art und Weise verschiedene Schrottarten in die Container der einzelnen Gießwerke dosiert werden. Das Tempo der Reduzierung des Tipp-Grades ist im Steuerungssystemprogramm eingestellt.

Die Entmagnetisierung erfolgt wiederrum durch die Schaltkreise des Stromrichters, daher ist sie schneller als bei der Kombination der Schaltung der Entmagnetisierungs- und Depolarisationsschaltkreise durch Schaltelemente.

Arbeit mit Magnetgruppen ist lediglich im Vorwahlmodus möglich.

Bei der Magnetisierung wird der Magnet kurzfristig bis zur Erreichung der vollen Magnetleistung vom DC Stromrichter gespeist. Der Stromrichter geht danach in den Bereitschaftsmodus über.
Die Tipp-Funktion für das Ablegen des unerwünschten Materials erfolgt durch die Schaltkreise des Stromrichters so, dass der Magnet mit einer Spannung umgekehrter Polarität als bei der Magnetisierung gespeist wird.
Die Einstellung dieses Spannungsgrades ist ein Bestandteil des Programms in PLC und der Parametrisierung des Stromrichters.
Die Entmagnetisierung wird durch die Schaltkreise des Stromrichters, durch eingestellte Spannung umgekehrter Polarität bis zur vollständigen Reinigung der aktiven Magnetfläche sichergestellt. Der Magnet ist automatisch für die weitere Tätigkeit bereit.
Arbeit mit Magnetgruppen ist lediglich im Vorwahlmodus möglich.

Signalisation

Die einzelnen Zustände der Anlage werden durch optische Leuchten oder Signalisationselemente in der Krankabine in Kombination mit einer akustischen Signalisation angezeigt.
Die Signalisationsfunktion kann durch einen Tastendruck überprüft werden.
Die einzelnen Zustände der Anlage werden durch optische Leuchten oder Signalisationselemente in der Krankabine in Kombination mit einer akustischen Signalisation angezeigt.
Die Signalisationsfunktion kann durch einen Tastendruck überprüft werden.
Die einzelnen Zustände der Anlage werden durch optische Leuchten oder Signalisationselemente in der Krankabine in Kombination mit einer akustischen Signalisation angezeigt.
Die Signalisationsfunktion kann durch einen Tastendruck überprüft werden.

Anwendung

  • Gießereien
  • Schrottplätze
  • Be- und Entladen von Eisenbahncontainern
  • Schrottabladeplätze
  • Walzwerke
  • Manipulation mit Blechen auf Produktionslinien
  • Lagerhäuser
  • Gießereien
  • Schrottplätze
  • Be- und Entladen von Eisenbahncontainern
  • Schrottabladeplätze
  • Walzwerke
  • Manipulation mit Blechen auf Produktionslinien
  • Lagerhäuser
  • Gießereien
  • Schrottplätze
  • Be- und Entladen von Eisenbahncontainern
  • Schrottabladeplätze
  • Walzwerke
  • Manipulation mit Blechen auf Produktionslinien
  • Lagerhäuser
  • Bohrplattform
 
 

AXIMA, spol. s r. o.

Videnska 125, CZ - 619 00 BRNO
tel.: +420 547­ 424 040
mob: +420 606 630 731
e-mail: maco @ axima.cz
web: www.axima.cz

Der enge Kontakt